“SmART City 2021 – Vernetzte Kommunikationsschichten” ist ein Kunstprojekt, welches sich im Kulturschutzgebiet Stuttgart (Kunstverein Wagenhalle e.V.) mit dem Themenbereich der vernetzen und smarten Stadt auseinandersetzt. Wir, verschiedene Kunstschaffende haben uns dort zum Marvin Kollektiv zusammengeschlossen und arbeiten an der digital vernetzten Skulptur, die Interaktion ermöglicht und die Entwicklung von Kommunikation in der Gesellschaft erlebbar macht. Hierfür werden im Kulturschutzgebiet mehrere Telefonzellen aufgestellt, die als Schnittstelle von Mensch, Daten und Kunst fungieren.

Damit planen wir eine SmART City, die zwar hochintelligent ist, jedoch nicht nach den üblichen Effizienz- und Steuerungsalgorithmen funktioniert. Hier wird das Nebensächliche vermessen: Sensoren erfassen die Daten des Unwahrscheinlichen und Unmöglichen in alltäglichen Handlungen und was sonst keine Aufmerksamkeit von den Algorithmen bekommt, wird in Spekulation verwandelt. Das Erfasste wird zur Kunst und Energie.

Die SmART City 21 befasst sich intensiv mit Sensordaten und deren Umgang als gesellschaftsrelevante Produkte. Informationstechnologie stellt zur Zeit den Höhepunkt menschlicher Ingenieurs- und Denkleistung dar, binäre Computersysteme sind in allen Lebensbereichen Systemrelevant. Gleichzeitig ist der Umgang mit ihnen jedoch nur bis zu einem gewissen Grad künstlerisch und kritisch betrachtet. Hier möchte das Kollektiv seinen Beitrag leisten, gleichzeitig eine Autonomie solcher Systeme zu erproben und das Unmessbare vermessen. Ohne Informationssystem der Zukunft, kein Energiesystem der Zukunft.